Thin Purple Line Deutschland

Mit SICHERHEIT eine starke Gemeinschaft

Wissenswertes nicht nur für den Wachmann

Kalender

Oktober 2022
MoDiMiDoFrSaSo
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31 
November 2022
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930 

01/09/2021

Relikte alter Tage

Das ewige Thema „Quarzsandhandschuhe“

Viele von euch Haben bestimmt schon den ein oder anderen Kollegen (meist Türsteher), mit den sogenannten Quarzsandhandschuhen gesehen.
Die Handschuhe, denen man nachsagt das sie die eigene Schlagkraft erhöhen sollen.
Doch was verbirgt sich hinter diesen Handschuhen?
Ich möchte heute mal die Definition, das Einsatzgebiet, die Rechtslage, den Psychologischen Effekt, und die Nachteile aufzählen.

Definition
Quarzsandhandschuhe, sind Handschuhe, die am Handrücken und im Bereich der Knöchel mit Protektoren aus feinem Quarzsand, seltener auch aus Bleistaub, versehen sind. Oft sind sie zusätzlich mit einer schnitthemmenden Einlage aus Kevlar ausgestattet.
Durch die Sandfüllung schützen die Handschuhe die Hände vor Schnittverletzungen (etwa bei Messerangriffen). Außerdem wirken – ähnlich wie beim Einsatz von Schlagringen – Faustschläge, die mit solchen Handschuhen erfolgen, deutlich stärker.

Wo kommen diese Handschuhe zum Einsatz?
Berichten zufolge sind Quarzsandhandschuhe in Deutschland vor allem unter Türstehern und Polizisten, aber auch unter Hooligans und in der rechts- und linksradikalen Szene beliebt.

Rechtslage
Die Rechtslage ist international uneinheitlich. Innerhalb der Europäischen Union existieren bis auf Irland keine generellen Verbote von Quarzsandhandschuhen. In Irland sind sie nach dem Firearms and Offensive Weapons Act von 1990 illegal.
In Deutschland ist das Tragen von Quarzsandhandschuhen für Privatpersonen weitestgehend gestattet. Grundlage hierfür ist der Feststellungsbescheid des Bundeskriminalamtes. Ausgenommen sind alle Veranstaltungen, die dem Versammlungsgesetz (VersammlG) unterliegen, da diese Handschuhe dazu geeignet sind, „Vollstreckungsmaßnahmen eines Trägers von Hoheitsbefugnissen abzuwehren“ (§ 17a VersammlG).
Quarzhandschuhe wurden vom Bundesgerichtshof (4 StR 51/12) als gefährliches Werkzeug im Sinne des § 224 StGB, eingestuft, was bei einem entsprechenden Angriff zu einer Bestrafung wegen gefährlicher Körperverletzung führen kann.[5]
In einigen Ländern, darunter Australien und der Schweiz, unterliegen sie Einschränkungen, da sie dort als gefährliche Waffen klassifiziert sind. In den USA sind sie in Massachusetts und Kalifornien verboten. In New York sind Quarzsandhandschuhe nicht ausdrücklich illegal, der Besitz ist aber verboten, wenn die Absicht besteht, sie als Waffe gegen Menschen einzusetzen.

Der Psychologische Effekt
Die psychologische Wirkung von diesen Handschuhen ist nicht von der Hand zu weisen. Abschreckung ist ein großer Bestandteil in der Selbstverteidigung. Schon das Ritual des Anziehens oder eine entsprechende Geste kann dazu führen, dass sich ein potenzieller Angreifer sein Vorgehen noch einmal durch den Kopf gehen lässt. Öffentliches Anziehen dieser Handschuhe signalisiert dem Gegner, dass es hier eine Grenze gibt, die er besser nicht überschreiten sollte.

Nachteile
Die Quarzsandhandschuhe sind mit ca. 250g ein eher schweres Model in der heutigen Zeit, den ein guter Einsatzhandschu liegt da bei etwa 150g-170g.
Auch die Schnittschutz Eigenschaften lassen eher zu wünschen übrig, den auch in diesem Segment gibt es deutlich bessere Handschuhe auf dem Markt.
Was den Tragekomfort angeht sind Quarzsandhanschuhe wie jeder andere Volllederhandschuh nichts Besonderes.

Mein persönliches Fazit
Es fällt mir schwer zu glauben, dass jemand im Sicherheitsgewerbe die Handschuhe wegen ihres Tragekomfort oder der Schnittschutzeigenschaften trägt.
Viel mehr hofft der Träger wohl auf den Psychologischen Effekt der diesen Handschuh auszeichnet. Sind sie doch oft mit dem Gedanken verknüpft das der Träger sehr schnell zu schlägt und das dann auch ordentlich weh tut.
Ich sehe leider immer wieder Sicherheitsmitarbeiter die genau diese Art Handschuhe regelrecht präsentieren um ihrem gegenüber schon von vornerein zu Signalisieren um welche Art Handschuh es sich handelt und was den Gast im Störungsfall erwartet.
Aber welche Signale sendet das aus?

Ich persönlich bin der Meinung das es in der Heutigen Zeit nicht nur bessere und geeignetere Handschuhe auf dem Markt sind, sondern Ich denke das es Zeit wird diese Klischee Handschuhe aus der Sicherheitsbranche zu verbannen.
Da wir in unserem Gewerbe mittlerweile mehr auf Deeskalation statt Konfrontation legen und auch die PSA sich deutlich verbessert hat, sollte der Quarzsandhanschuh das Sein was er ist „Ein Relikt aus Vergangenen Tagen“.
Ein Sicherheitsmitarbeiter der sich nur mit diesen Handschuhen sicher fühlt, sollte über einen Branchen Wechsel nachdenken.

Liebe Grüße
Euer Flo

Admin - 12:01:20 @ PSA Diskussion | Kommentar hinzufügen

E-Mail
Infos